Druckdatei aufbereiten für Printbuch bei tolino media

Druckdatei anlegen – Das musst du beachten

Du willst ein Printbuch über uns veröffentlichen und bist bereit, deine Druckdatei hochzuladen? Hier haben wir dir zusammengestellt, was du bei der Erstellung eines druckfähigen PDFs beachten musst, um ein optimales Druckergebnis zu erzielen.


 

Beschnittzugabe

Wenn Du bei deinem Umschlag oder einer Abbildung im Buch selbst einen randlosen Druck wünschst, denk an eine sogenannte Beschnittzugabe. Das bedeutet, dass Abbildungen und Farbelemente über das eigentliche Format des Buches in den Beschnitt hinausragen, also jenen Teil, der nach dem Druck abgeschnitten wird. Dieses ist notwendig, damit keine Blitzer entstehen, sondern Bilder und Farben auch wirklich bis zum Rand gehen, also randabfallend sind.

Für den Taschenbuch-Umschlag benötigst du 3 mm Beschnittzugabe. Wenn dein Buch als Hardcover erscheinen soll, braucht der Umschlag eine höhere Beschnittzugabe von 17 mm.
Den Buchblock, also die Inhaltsdatei, kannst du ohne Beschnitt im Originalformat hochladen. Exportierst du deinen Buchblock aus einem professionellen Grafikprogramm wie z.B. Adobe InDesign, kannst du ihn auch über die entsprechende Funktion mit 3 mm Beschnitt an den Außenseiten anliefern. Dieses empfehlen wir für ein optimales Druckergebnis und vor allem dann, wenn dein Buchblock randabfallen Abbildungen beinhaltet. Mehr Informationen findest zu in unserem Blogbeitrag zum Beschnitt.

 

Buchrücken

Die Stärke des Buchrückens variiert je nach Papierart, Seitenanzahl und Format. Unsere Plattform errechnet dir automatisch die Breite deines benötigten Buchrückens in mm. Diese Zahl kannst du übernehmen, um die richtige Breite bei deiner Umschlagsgestaltung zu verwenden.

 

Bildauflösung

Für den Druck sollten Bilder eine Auflösung von mindestens 300 dpi haben. Ist die Auflösung geringer, werden die Bilder unscharf und pixelig. Strichzeichnungen benötigen hingegen eine höhere Auflösung von mindestens 900 dpi, besser noch 1.200 dpi.

 

Barcode

Wir erstellen dir automatisch einen Barcode. Diesen musst du in deinen Umschlag einfügen. Der Barcode darf nicht verkleinert oder verzerrt werden und muss eine Auflösung von 300 dpi beibehalten.

 

Datenformat

Buchblock und Umschlag müssen als druckfähiges PDF hochgeladen werden. Für ein optimales Druckergebnis empfehlen wir das Datenformat PDF/X-3. Diesen PDF-Standard kannst du beim Export deiner Druckdatei bei fast allen Layout-Programmen direkt einstellen.

 

Falz

Zum Binden eines Hardcover-Buches wird eine Falz benötigt. Die Falz befindet sich jeweils auf der Knickkante zum Buchrücken. Wenn du einen Hardcover-Umschlag erstellst, denke daran, auf beiden Cover-Seiten jeweils eine Falz von 8 mm zu ergänzen.

 

Farben

Lege deinen Umschlag bitte im CMYK-Farbraum an (genauer: am besten nach ISO Coated v2 300% ECI). Hast du in deinem Buchblock Farbseiten, müssen die Abbildungen und Farbfelder dort ebenfalls in CMYK sein.

 

Impressum

Auf Seite 2 deines Buchblocks muss das Impressum stehen. Da die Druckerei hier auch das FSC-Siegel und ihre Anschrift einfügt, lasse bitte am oberen Rand ca. 5 cm und am unteren Rand ca. 3 cm frei. Alle weiteren Informationen findest du in unserem Blogbeitrag zum Impressum.

 

Linienstärke

Vermeide Haarlinien. Bei Linienstärken unter 0,25 mm kann es passieren, dass diese nicht oder nicht sauber gedruckt werden können – sie fallen durch das Raster.

 

Schnittmarken

Du darfst für deine Druckdatei keine Schnittmarken anzulegen.

 

Schriften

Schriften solltest du immer in dein Dokumente einbetten. Dieses ist notwendig, um die Schrift auch auf einem anderen Ausgabegerät – wie der Druckmaschine – korrekt wiederzugeben und korrekt zu drucken. Ist die Schrift nicht in dein Druck-PDF eingebettet und nicht auf dem anderen Ausgabegerät installiert, kann es zu Fehlern im Druck kommen.

 

Seitenzahl

Die Seitenzahl deines Buches muss durch 4 teilbar sein. Ist dieses nicht der Fall, fülle bitte mit Leerseiten auf. Beachte außerdem, dass es eine Mindest- und eine Höchstseitenzahl gibt:

  • Paperback: mindestens 24, höchstens 882 Seiten
  • Hardcover: mindestens 52, höchstens 852 Seiten

 

Sonder- und Schmuckfarben

Vermeide Sonder- und Schmuckfarben (z.B. Pantone oder HKS, aber auch Metallicfarben). Druckmaschinen können diese nicht mit den üblichen Farben drucken, da es sich um eigens angemischte, genormte Farben handelt. Da Sonder- und Schmuckfarben vor dem Druck in den CMYK-Farbraum konvertiert werden, kann zu Abweichungen im Farbton und der Darstellung kommen.

 

Transparenzen

Bitte verwende keine Transparenzen bei der Erstellung deines druckfähigen PDFs. Da Transparenzen vor dem Druck automatisch reduziert werden, kann dies zu unerwünschten Effekten beim Druck führen.


An alles gedacht? Damit du den Überblick behältst, haben wir dir eine praktische Checkliste für den Print-Upload erstellt, die du herunterladen und abhaken kannst.

Martina Raschke
Letzte Artikel von Martina Raschke (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.