Erin J. Steen, tolino media Autorin des Monats, Selfpublishing

Autorin des Monats: Erin J. Steen

Es ist August und es wird heiß: Heiß mit Romance, spannend mit Krimis und aufregend mit High Fashion Mystery. Klingt nach einer spannenden Mischung, sagt ihr? Dann lasst euch von Erin J. Steen, unserer Autorin des Monats, überraschen!


Wann war der Moment, in dem du wusstest, dass du ein Buch schreiben und veröffentlichen möchtest?

Alles begann an einem stürmischen verlängerten Januarwochenende auf einem Yoga Retreat in der Nordsee. Neben Yoga, Meditation und langen Spaziergängen hatte ich wahnsinnig viel Zeit, darüber nachzudenken, was ich alles von meinem Leben erwarte. Danach schwankte ich eine Weile zwischen dem Plan eine Ausbildung zur Yogalehrerin zu machen und es eben doch nicht zu tun. Warum ich zögerte, wusste ich lange nicht. Irgendwann erkannte ich, dass mir das zu wenig war. Ich wollte mehr und dabei weniger festgelegt sein. Mich interessieren sehr viele verschiedene Themengebiete und ich wollte mich in allen austoben können.

Irgendwann regte meine Mutter an, ich solle doch in meiner freien Zeit einfach mal ein Buch schreiben. Wie immer fand ich diese Idee am Anfang ziemlich absurd, aber ich fing einfach an. Mein erster Roman, der übrigens niemals richtig fertig wurde, war ein Roadtrip-Roman über drei junge Frauen, die auf einer Reise durch Europa alle auf unterschiedliche Weise nach dem Sinn ihres Leben suchen. Dabei merkte ich, dass dieses Schreiben genau mein Ding war. Ich konnte an alle Orte reisen, die ich besuchen wollte und über meine Protagonisten all die Dinge tun, die ich gern tun würde.

 

Du schreibst nebenberuflich und hast eine Familie sowie zwei Hunde. Wann nimmst du dir Zeit zum Schreiben?

Meine Schreibzeit ist meist morgens, bevor meine Tochter in den Kindergarten geht. Ich stehe gerne früh auf, um zu Schreiben. Ich mag das Gefühl, bereits etwas geschafft zu haben, bevor der Alltag das Ruder übernimmt. Manchmal habe ich auch am frühen Abend noch Zeit, an meinen Projekten zu arbeiten. Die Wochenenden lasse ich meist etwas lockerer angehen. Da ist Familienzeit und ich weiß, dass ich auch auf Erholung achten muss. Denn wenn der Energiespeicher erstmal leer ist, ist es schwierig, ihn wieder aufzufüllen.

 

Hast du bestimmte Gewohnheiten beim Schreiben deiner Bücher?

Ich bin ein Planer. Ich gehe die meisten Dinge zunächst sehr analytisch an und konstruiere einen Plan. Ob ich mich letzten Endes an meinen Plan halte, hängt von meinem Bauchgefühl ab. Oft ändert sich der Plan und ich plane neu. Ohne Plan loszuschreiben, habe ich seit meinen ersten zwei Büchern nicht mehr gemacht, weil es zu viel Verschwendung führte. Ich musste zu viele Szenen streichen, die nicht zu dem Ziel des Buches geführt haben. Und ich hasse wenige Dinge mehr als Zeitverschwendung.

 

Deine Bücher sind über verschiedene Genres verteilt. In welchem Genre fühlst du dich am wohlsten?

Das kann ich so genau gar nicht sagen. Wahrscheinlich hätte ich mich längst für einen klaren Favoriten entschieden, weil ich weiß, dass es als Autorin wirtschaftlich sinnvoll wäre, nur in einem Genre zu schreiben. Worauf ich in Büchern nicht verzichten möchte, ist die Liebe. Irgendwie gehört sie für mich zu jeder Story. Manchmal laut, manchmal leise und manchmal ganz dezent im Hintergrund.

 

Wovon lässt du dich für deine Bücher inspirieren?

Inspiration ist für mich überall. Bücher, Games, Filme, Serien und in Zeiten, in denen wir rausgehen und andere Menschen treffen, auch die persönlichen Geschichten anderer Menschen regen meine Fantasie an. Oft sind es »Was wäre wenn…«-Fragen, die mich dann zu einer eigenen Geschichte inspirieren.

Nachdem mich eine initiale Idee befällt, dauert es oft sehr lange, bis ein vollständiger Plot daraus wird. Nicht selten vergehen Jahre zwischen der ersten Idee und dem Schreiben der ersten Seiten. Ich trage die Idee wie einen Keim auf Spaziergängen mit mir herum und sie wächst nach und nach. So wird auch aus Einfällen, die von anderen künstlerischen Werken inspiriert sind, etwas ganz eigenes.

 

Woran möchtest du dich in Zukunft beim Schreiben noch probieren?

Es gibt so vieles, was mich reizt. Ein Roadtrip-Roman, wie der erste, den ich geschrieben habe - doch dieses Mal mit sauberem Plot und klarem Ziel. Ein New Adult Drama, das mir seit 3 Jahren im Kopf herumschwirrt, und von dem ich lange nicht wusste, auf welche Weise ich es beenden soll. Ein Urban Fantasy Abenteuer mit Hexen und Dämonen, weil das meine liebsten mythischen Figuren sind. All diese Ideen schwirren mir durch den Kopf und wollen eines Tages geschrieben werden.

Doch ein großer Traum von mir war es auch, eine richtige Serie zu schreiben, die meine Leserinnen nicht mehr loslässt. Diesen Traum habe ich mir mit High Fashion Mystery erfüllt und nun werde ich diese Geschichte standesgemäß beenden, bevor ich mich in neue Träume stürze.

 

Warum hast du dich für tolino media entschieden?

Das ist eine Geschichte, die (sehr) viel mit meiner Kollegin Lisa Summer zu tun hat. Wir lernten uns auf der Leipziger Buchmesse 2019 persönlich kennen und waren uns sofort sympathisch. Sie schüttete all ihre Erfahrungen aus der Schreibwelt wie einen Eimer Wasser über mir aus. Nach einigen Bechern Kaffee schleppte sie mich zu eurem Stand, wo es leider so voll war, dass sie mich nicht live vor Ort mit euch verkuppeln konnte. Deshalb dauerte es noch ein paar Monate, bis ich die Idee umsetzte, mit euch Kontakt aufzunehmen.

Dank eurer tollen Werbeplätze habe ich schnell auch in den angeschlossenen Shops Leserinnen und Leser gefunden. Ich finde es spannend wie unterschiedlich die Reaktionen auf Bücher auf den einzelnen Marktplätzen sein können und bin froh, dass ich den Schritt zu euch gewagt habe.

Weitere Informationen zur Autorin des Monats Erin J. Steen findet ihr auf ihrer Homepage, Instagram oder Facebook.

Unsere Autorin des Monats Juli: Lilith Korn

Autorin des Monats: Lillith Korn

Laura Kühbauch
Letzte Artikel von Laura Kühbauch (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.