Mira Morton

Autorin des Monats: Mira Morton

Unsere Autorin des Monats im Juli ist Mira Morton. Im Interview erzählt sie uns, wie sie den Kontakt zu ihren Fans aufrecht erhält und warum Selfpublishing für sie der richtige Weg ist.

Wie bist Du eigentlich neben dem Pseudonym Mira Morton zu Deinem Ehrentitel „Principessa“ gekommen?

Du sagst es! Es ist ein Ehrentitel, den mir meine Facebook-Community verliehen hat und den ich auch unglaublich schätze. Wie er zustande gekommen ist, kann ich gar nicht mehr so genau sagen. Wir haben auf Facebook viel miteinander gescherzt und auf einmal wurde ich ‚Principessa‘ genannt. Irgendwie ist es geblieben und ich habe diesen Titel sozusagen ‚dankend umarmt‘.

Wie wichtig ist der Kontakt zu Deinen Fans für Dich? Hast Du einen Tipp, den man als Autor dabei unbedingt beachten sollte?

Meine Leserinnen und Leser sind alles für mich. Aus meiner Sicht ist es ja so: Wenn ich für mich alleine schreiben will, dann brauche ich nicht zu veröffentlichen. In dem Moment, wo ich das jedoch tue, will ich Leser. Ich will wissen, wie sie die Romane finden, was ich verbessern kann usw. Daher halte ich den Kontakt zu den Leserinnen und Lesern für enorm wichtig. Außerdem macht er unglaublich viel Spaß!
Aber nun zur zweiten Frage: Was soll man als Autor beachten? Hm. Schwierig. Für mich ist es wichtig, mich nicht hinter meinem Pseudonym zu verstecken. Authentizität, Wertschätzung füreinander, ein Gefühl der echten Verbundenheit über unsere gemeinsame Liebe zu Romanen: Das zählt für mich. Dabei gebe ich allerdings nur so viel von mir preis, wie ich vor mir und den anderen Menschen in meinem Privatleben verantworten kann.  Und das ist oft nicht sehr viel, wofür man gleichzeitig auch keine Likes erhält. Wie wir wissen, je mehr du dein Innerstes nach außen stülpst, desto besser für Social Media. Aber so ticke ich nicht und außerdem versteht mich meine tolle Community auch so 🙂 Mein Tipp wäre daher: Mach genau das, wozu du auch noch in zehn Jahren aus vollem Herzen stehen kannst.

Du veröffentlichst fast ausschließlich als Selfpublisherin. Was hat Dich dazu bewogen?

Erstens, weil es diese Möglichkeit gibt und dass mir der Weg, mich an Verlage anzubiedern zu mühsam und als vergeudete Lebenszeit erschienen ist. Zweitens, und das ist nun nach all den Jahren der für mich absolut wichtigste Grund, dass alle Rechte wie auch Verpflichtungen bei mir als Autorin verbleiben. Das mag im ersten Moment mühsam klingen, birgt aber aus meiner Sicht viele Freiheiten, die ich sehr genieße.

Du bist einer der Autorinnen, die bei der tolino media Lesechallenge #Sommerlesen dabei sind. Was ist im Sommer Dein liebster Leseplatz?

Jaaa! Und dafür bin ich euch sehr, sehr dankbar, denn ‚Unter den Flügeln meiner Seele‘ ist einer meiner persönlichen Lieblingsromane.  Gerne verrate ich euch meinen Lieblingsleseplatz, wenn es nicht ein Sandstrand sein kann: Im Schatten unter einem Baum auf der Gartenliege.  Da lese ich im Sommer am allerliebsten.

Warum hast Du Dich für tolino media entschieden?

Das ist sehr einfach zu beantworten: Als Autorin wünsche ich mir, dass möglichst viele Menschen meine Bücher kennenlernen können und ihr habt einfach ganz viele wundervolle Leserinnen und Leser.

Liebe Tolino-Team, ich danke euch von Herzen für dieses Interview!
Keep on dreamin‘,

eure Mira Morton

 

Erfahrt mehr über Mira Morton auf ihrer Autorinnenseite bei Thalia.de.

Katharina Herzberger

Katharina Herzberger studierte Anglistik und arbeitete bereits für eine Literaturagentur und verschiedene Verlage. Als Vorstandsmitglied der Jungen Verlagsmenschen vernetzt sie den Branchennachwuchs. Bei tolino media ist sie als Author Relations Manager für Social Media und Akquise zuständig.
Katharina Herzberger

Letzte Artikel von Katharina Herzberger (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.