tolino media NaNoWriMo Selfpublishing

NaNoWriMo – im November wird geschrieben

Für AutorInnen ist der November oft vor allem eines – NaNoWriMo! Auch wir haben dem National Novel Writing Month einmal mehr Aufmerksamkeit geschenkt.


Für viele ist der November eher kein Lieblingsmonat. Es ist kalt, grau und nass, die Weihnachtsbeleuchtung erhellt noch nicht die Straßen und das Gemüt, der goldene Oktober ist vorbei. Aber halt! So schlimm ist der November gar nicht, denn er ist der offizielle NaNoWriMo, der National Novel Writing Month.

 

TL;DR: Schreibt in der Zeit vom 01.-30.11. einen Roman mit mindestens 50.000 Wörtern. 😉

 

Der NaNoWriMo wurde 1999 ins Leben gerufen; seit 2006 steht eine offizielle Non-Profit-Organisation dahinter, die neben dem Schreiben und Bildung und zahlreiche andere Projekte unterstützt.

Wollt ihr am NaNoWriMo teilnehmen, müsst ihr nichts anderes machen, als in den 30 Tagen des Novembers einen abgeschlossenen Roman mit (mindestens) 50.000 Wörtern zu schreiben. Dabei handelt es sich natürlich um eine Rohfassung, einen ersten Entwurf – Überarbeitung, Korrektorat, Lektorat etc. dürft ihr dann guten Gewissens auch später machen.

Dabei ist es durchaus empfehlenswert, sich auf der Homepage vom NaNoWriMo zu registrieren. Hier könnt ihr mit wenigen Klicks euer Projekt anlegen (und auch auf privat stellen, wenn es sonst niemand sehen soll). Wenn ihr fleißig euren Word-Count eintragt, könnt ihr Badgets als Belohnungen freischalten. Und sein wir ehrlich, das Erfolgssystem ist nicht nur in PC-Spielen motivierend 😉

 

NaNoWriMo Badges und mehr
Eure Projektseite beim NaNoWriMo – es gibt zahlreiche Badges zu ergattern.

 

Außerdem könnt ihr euch Schreibbuddys suchen. Auch wenn ihr das nicht direkt über die Seite vom NaNoWriMo machen wollte, kann es nicht schaden, euch für euer Schreibprojekt mit anderen TeilnehmerInnen des Monats zu verknüpfen. Ihr könnt euch austauschen, gegenseitig motivieren, anspornen und neue bzw. andere Arbeitsweisen und Methoden kennenlernen. Lasst euch aber nicht abschrecken, wenn andere mehr schreiben als ihr. Jeder hat schließlich sein eigenes Tempo und der NaNoWriMo ist kein Konkurrenzkampf.

Kleiner Tipp: Auch wenn ihr erst ab dem 01. November in die Tasten hauen dürft, solltet ihr euch übrigens vorbereiten, damit ihr nicht ratlos vor dem leeren Blatt sitzt. Eine erste Idee ist ebenso erlaubt wie ein grober Plot. Mehr Tipps und weitere Informationen hat Katrin Ils für euch zusammengestellt.

Warum Ihr mitmachen solltet? Die feste Vorgabe von Zeitraum und Mindestwortanzahl, die Motivation und Zusammenarbeit mit euren Schreibbuddys sorgen vielleicht dafür, dass ihr endlich die Rohfassung von diesem einen Roman zu Papier bringt, die euch schon so lange im Kopf herumschwirrt.

Also: Auf die Plätze, fertig, schreibt!

Martina Raschke
Letzte Artikel von Martina Raschke (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.