Saisonales Marketing – Nutze die Chance!

Dir gehen die Ideen aus, was du auf Social Media posten sollst und wie du das Online-Marketing für deine Bücher vorantreiben kannst? Schon mal von Saisonalem Marketing gehört? In diesem Beitrag geben wir dir Tipps, wie du saisonale Anlässe für das Online-Marketing deiner Selfpublishing-Titel optimal nutzen und planen kannst.


Was ist saisonales Marketing?

Geht es hier schon wieder um Weihnachten? Die Antwort ist Ja und Nein. Saisonales Marketing ist eine einfache Möglichkeit, deinen Marketingplan nach der Saison oder den Jahreszeiten und den darin auftretenden Feiertagen zu richten und dich thematisch daran zu orientieren. Das heißt, diese Art von Marketing bietet einen groben Schlachtplan über das ganze Jahr, wobei man die Jahreszeiten oder die einzelnen Feiertage als Anlässe versteht. In der Tabelle seht ihr eine Zusammenfassung der Jahreszeiten mit ihren wichtigsten Feiertagen bzw. Anlässen, die für das Online-Marketing in der Buchbranche und vor allem für SelfpublisherInnen interessant sein können:

 

Winter Valentinstag, Fasching/Karneval
Frühling  Ostern
Sommer Urlaub, Strand oder Berge, Sehnsuchtsorte
Herbst Halloween
Winter Adventszeit und Weihnachten, Silvester

 

Diese „Big Five“ sind also das Grundgerüst des saisonalen Marketings und damit auch euer Fahrplan, wenn ihr eine möglichst große Leserschaft erreichen wollt. Da eure Kampagne bei der Masse der Aktionen vielleicht leicht untergehen kann, könnt ihr euch auch auf Anlässe konzentrieren, die kleine Zielgruppen betreffen. Oft sind regionale Bräuche wie etwa das Oktoberfest oder Veranstaltungen wie die großen Buchmessen in Leipzig und Frankfurt für Marketingaktionen interessant. Vergesst aber auch nicht spezielle Feiertage,  wie etwa Weltfrauentag, Weltkindertag oder Sportgroßereignisse (Weltmeisterschaften, Olympia) etc.

 

Warum sollte ich saisonales Marketing betreiben?

Weihnachten ist nur einer der Anlässe, die du dazu nutzen kannst, deine LeserInnen anzusprechen und sie mit deinem Buch gerade dann zu erreichen, wenn sie sich gedanklich und emotional in der Stimmung dafür befinden. In der Adventszeit und während der Feiertage kannst du ihnen etwa mit einem passenden Roman, der in den verschneiten Bergen spielt, zur ersehnten Ruhe verhelfen. Die Nachfrage nach weihnachtlichen Inhalten ist dann natürlich auch gesteigert. Wenn dein Buch dazu passt, kann es außerdem in thematisch passende Sonderaktionen in den Shops der Buchhändler aufgenommen werden.  Hier gibt es oft thematisch und saisonal ausgerichtete Aktionen, die große Aufmerksamkeit bei den LeserInnen erzielen – und damit gute Verkäufe. Die Sonderaktionen zu den „Big Five“ sind übrigens oft mit Preisreduzierungen verbunden. Wenn das nichts für dich ist, halte nach speziellen Tagen und Jubiläen Ausschau; hier planen die Buchhändler oft reine Content-Aktionen zum vollen Preis.

 

Wie gehe ich die Sache an?

Die Frage, die du dir mittlerweile stellen solltest, ist folgende: Zu welcher Saison oder welchem Anlass passt mein Buch? Hast du etwa einen Wintertitel? Ist er lustig? Dann ist er vielleicht etwas für Fasching. Ist es eine Liebesgeschichte oder Erotik? Dann hast du mit dem Valentinstag eine gute Chance, dein Buch hervorzuheben. Ist es ein Thriller oder Horror? Das schreit nach Halloween!

Welche Schritte kannst du nun unternehmen, um deinen Titel deinen LeserInnen über Online-Marketing und Social Media näher zu bringen?

  1. Wenn du die Möglichkeit hast, dann plane den Erscheinungstermin deines Titels in der dazu thematisch passenden Jahreszeit. Ein „Wintertitel“ im Hochsommer? Das ist eher keine gute Idee. Denn dann trifft er nicht die allgemeine Stimmung und geht wahrscheinlich in der Masse der Veröffentlichungen unter, weil niemand ihm Aufmerksamkeit schenkt.
  2. Plane Aktionen ein, die thematisch zur Saison und deinem Titel passen. Das kann z.B. ein Gewinnspiel wie ein Adventskalender zu Weihnachten sein. Zu Halloween kann man seine Follower nach Fotos von dem besten Kostüm fragen und der/die Glückliche gewinnt dann euren Titel.
  3. Verfasse einen Redaktionsplan für die Marketingmaßnahmen, die du auf Social Media teilen möchtest. Überlege dir gut z.B., wann der geeignete Zeitpunkt ist, einen Post mit einem „Strand-Cover“ zu veröffentlichen.
  4. Und last but noch LEAST: Melde dich rechtzeitig bei uns von tolino media, wenn dein Buch in eine saisonale Marketingaktion passen könnte, die Voraussetzungen erfüllt (Mehr dazu in unseren FAQ) und du dafür auch mit einer Preisaktion einverstanden bist. Wir schauen dann, ob und wo wir den Titel am besten unterbringen, um dir die bestmögliche Sichtbarkeit zu verschaffen. Dabei ist vor allem entscheidend, dass du früh genug reagierst. Wobei wir schon beim nächsten Punkt wären …

 

Wann plane ich mein Saisonales Marketing?

Die Weihnachtszeit ist quasi schon wieder vorbei, und wenn du ein guter Beobachter bist, ist dir bestimmt aufgefallen, dass viele Weihnachtsmarketingaktionen schon seit Anfang November laufen. Saisonales Marketing will also wirklich früh geplant sein. Das heißt, dass du jetzt schon damit die Aktionen für Weihnachten 2020 geplant haben solltest. ?

Spaß beiseite. Wenn du ein Buch veröffentlichen möchtest, das thematisch zur Weihnachtszeit passt, dann solltest du den Erscheinungstermin bis etwa Mitte Oktober anpeilen. Diese Vorlaufzeit ist notwendig, damit dein Buch an Aktionen, die von den Shops oft schon Monate im Vorhinein geplant werden, teilnehmen kann.

Jetzt, wo das Jahr 2019 zu Ende geht, solltest du 2020 im Groben geplant haben oder auf jeden Fall bald damit beginnen. Behalte alle Termine, die für dich und deine Titel relevant sind oder sein könnten, im Auge. Denke ruhig auch ein wenig um die Ecke. Damit machst du nichts anderes, als jede Marketingabteilung in der Buchbranche!

Also nutze ganz nach dem Motto „Der frühe Vogel fängt den Wurm“ die Möglichkeiten des saisonalen Marketings und verschaffe deinen Titeln mit unseren Tipps die größtmögliche Aufmerksamkeit.

 

Laura Kühbauch
Letzte Artikel von Laura Kühbauch (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.