Nentwich Newsletter

Newsletter-Marketing: Wie erreicht ihr eure Fans?

Unzählige Bücher werden jeden Tag veröffentlicht. Tausende Autorinnen und Autoren buhlen um die Gunst der Leserinnen und Leser. Daher ist es extrem wichtig, eure Fans an euch zu binden. Doch wie erreicht ihr sie? Sind Facebook & Co. die richtige Wahl? Auf diesen Plattformen entscheiden Algorithmen darüber, ob jemand eure Botschaften sieht, und eure Nachrichten sind nur Teil eines unaufhörlichen Stroms anderer Informationen. Viel besser ist es daher, eure Fans ganz direkt zu kontaktieren. Das Mittel der Wahl: der Newsletter.

Newsletter als direktes Medium

Newsletter Nentwich
Vera Nentwichs Newsletter

Auch wenn Auguren schon seit Jahren das Ende der E-Mail herbeirufen, ist dies immer noch das Medium, mit dem man nahezu jede Person direkt kontaktieren kann. Selbst meine 82-jährige Mutter besitzt eine E-Mail-Adresse. Natürlich könnt ihr auch versuchen, eine WhatsApp-Gruppe mit Fans aufzubauen, aber dies dürfte nur einen Bruchteil der Zielgruppe erreichen. Die Reichweite von E-Mail ist um ein Vielfaches höher. Daher ist jede E-Mail-Adresse, die euch ein interessierter Mensch gibt, ein Gewinn und eure Chance, einen Fan zu gewinnen.

Newsletter in Zeiten der DSGVO

Ich sehe schon die verunsicherten Gesichter. „Oh, darf ich das denn überhaupt noch nach der DSGVO?“ Die Antwort ist klar: ja, natürlich. Die DSGVO verbietet schließlich nicht die Kommunikation mit euren Fans. Die Kernaussage ist vielmehr, dass jeder Mensch wissen muss, was mit seinen Daten geschieht und gefragt werden muss, wenn Daten erhoben werden. Ziele, deren Erfüllung bei Facebook & Co. durchaus noch nicht vollständig geklärt sind. Daher ist ein Newsletter gerade wegen der DSGVO das Mittel der Wahl. Ihr müsst lediglich den Menschen klar sagen, was ihr mit deren Daten vorhabt – ihnen regelmäßig Informationen senden – und sie deutlich um Erlaubnis dazu bitten – Double-Opt-In, also um Adresse bitten und die Erlaubnis bestätigen lassen.

Wie bekommt ihr die E-Mail-Adressen?

Wenn ihr euch dazu entschlossen habt, eure Fans zukünftig mittels eines Newsletters zu informieren, ist klar, dass ihr deren E-Mail-Adressen gewinnen müsst. Der beste Weg, dies zu erreichen, ist, die Menschen immer danach zu fragen. Und dazu bieten sich viele Gelegenheiten:

  • auf der eigenen Webseite/Blog
  • in den Büchern
  • auf Facebook & Co.
  • bei Lesungen/Veranstaltungen
  • auf Werbematerialien
  • und, und, und…

Ich weiß, der eine oder andere mag bei dem Gedanken, auf der Webseite um die E-Mail-Adresse der Besucher zu bitten, zusammenzucken, und ist genervt von Popups, die dazu auffordern, die E-Mail-Adresse anzugeben. Aber dies ist nun mal der effektivste Weg. Schließlich ist es euer wesentliches Ziel, Leserinnen und Leser zu gewinnen. Wenn ich das Popup auf meinem Blog vera-nentwich.de ausschalte, sinkt die Zahl der neuen Abonnenten signifikant. Daher bleibt es drin, bis ich etwas Bes-seres gefunden habe. Ich fordere auch auf meinen Lesungen immer auf, dass die Zu-schauer ihre E-Mail-Adresse in eine Liste eintragen. Noch besser ist ein Gästebuch, in das sie neben der E-Mail-Adresse auch einen Gruß hinterlassen können. Dadurch bekomme ich nicht nur E-Mail-Adressen sondern auch motivierende Grußworte, die ich immer wieder gerne anschaue.

Keine Newsletter-Flut

Wenn ihr euren Lesern dann gleich unzählige Mails senden würdet, wärt ihr sie schnell wieder los. Ihr müsst also sehr verantwortungsbewusst mit dem Vertrauen um-gehen, dass sie euch geschenkt haben, in dem sie euch ihre E-Mail-Adresse überlassen haben. Sie haben euch dadurch gezeigt, dass sie sich für euch interessieren. Das dürft ihr nicht überstrapazieren. Und es muss euch stets bewusst sein, dass dies ein Vertrauensbeweis ist. Wenn ihr das beherzigt, dann kann daraus eine innige Beziehung entstehen, die beide Seiten bereichert.

Wer nun erfahren möchte, wann ich irgendwo auftrete und wann ein neues Buch von mir herauskommt, der zögere bitte nicht und trage sich hier ein. Oder besucht mich auf Veras Welt, eurem Wohnzimmer im Web.

Vera Nentwich ist Autorin, Bloggerin unter vera-nentwich.de, Komödiantin, Vorsitzende des Selfpublisher-Verbandes und im Hauptberuf IT-Beraterin.

Ihr wollt mehr über Newsletter-Marketing erfahren? Dann verpasst nicht Vera Nentwichs Inforunde an unserem Messestand:

Newsletter – Ein Muss fürs Autorenmarketing
Donnerstag, 11. Oktober 2018, 15:00 – 16:00 Uhr
tolino media-Stand, Halle 3.0, H2

Katharina Herzberger

Katharina Herzberger

Katharina Herzberger studierte Anglistik und arbeitete bereits für eine Literaturagentur und verschiedene Verlage. Als Vorstandsmitglied der Jungen Verlagsmenschen vernetzt sie den Branchennachwuchs. Bei tolino media ist sie als Author Relations Manager für Social Media und Akquise zuständig.
Katharina Herzberger

Schreibe einen Kommentar