Author’s Next Topmodel – Auf der Suche nach dem perfekten Covermodel für Reihen und Serien

Kennen Sie auch dieses Hochgefühl, wenn man nach stundenlangem Suchen das perfekte Model für das Cover gefunden hat? Doch freuen Sie sich nicht zu früh. Damit Sie auch für die weiteren Bände noch Freude an Ihrem Motiv haben, hat Amanda Laurie (Pseudonym Gillian Holden) einen Tipp speziell für Autorinnen und Autoren von Serien und Reihen. 

Mir ist es als Leserin wichtig, dass ich die Figuren, die auf dem Buchumschlag abgebildet wurden, mit den Charakteren im Buch identifizieren kann. Aus diesem Grund liegt es mir auch als Autorin am Herzen, meinen Geschichten das perfekte Gewand zu verpassen. Die Haarfarbe, die Gesichtszüge, ein ganz bestimmter Augenaufschlag können hierbei das entscheidende Kriterium sein, warum ein Model als Vorlage für das Cover infrage kommt – oder eben nicht. Bei meinen historischen Liebesromanzen gehe ich sogar so weit, das Cover noch während des Verfassens der ersten Kapitel zu wählen, mitunter sogar während der Anfangsplanung des Romans.

Die Vielfalt zahlreicher Fotodatenbanken weltweit räumt mir hierbei immense Entscheidungsfreiheit ein. Doch bei meiner dreiteiligen Reihe »Die Mätresse des Marquess« stand ich vor einem großen Problem, das bestimmt viele Selfpublisher von Serien und mehrteiligen Romanen kennen: Wie finde ich unterschiedliche Motive eines Models, damit erkennbar ist, dass die Bände zusammen gehören?

Das wurde kompliziert, da in allen drei Bänden die gleichen Protagonisten vorkommen und sich die Cover dennoch unterscheiden sollten. Bei den üblichen Bilddatenbanken war die Auswahl an geeigneten Models eher eingeschränkt. Trotz intensiver Suche fand ich kein Paar, das sich mit meinen Vorstellungen für die Geschichte deckte. Die Kleidung und die Frisuren passten in den meisten Fällen nicht zu der Epoche, in der mein Roman handelte. Und wenn dann doch ein Bild infrage kam, dann fand ich kein zweites und drittes, das dazu passte.
Ich hätte somit das gleiche Cover dreimal verwenden müssen mit dem jeweiligen Untertitel zu Band 1, 2 und 3 als alleiniges Unterscheidungsmerkmal. Doch diese Möglichkeit behagte mir nicht.

Darum war ich regelrecht begeistert, als ich durch Recherche auf zwei englischsprachige Anbieter gestoßen bin, die ich an dieser Stelle gern weiterempfehlen möchte: periodimages.com und romancenovelcovers.com

Hier konnte ich aus zig Paaren das für meine Story passende auswählen. Selbst wenn ich wusste, meine Protagonistin sollte blondes Haar tragen und ihr Partner das dunkle Gegenstück darstellen, gab es verschiedene Pärchen, die diese Voraussetzung erfüllten. Aus denen dann das herauszupicken, dessen Gesichtszüge, Figur und Ausstrahlung die Charaktere in meiner Geschichte ideal verkörperte, war eine Erfüllung. Vor allem Autoren von Liebesromanen werden hier aus dem Vollen schöpfen können. Für beinahe jeden Geschmack findet sich ein passendes Bild, denn die Models sind gekleidet und frisiert nach der Mode verschiedener Epochen. Somit setzen sie diverse romantische oder auch kämpferische Situationen perfekt in Szene.

Und es kam noch besser. Von jedem Pärchen gab es um die einhundert Fotos in verschiedenen Posen, die die Entscheidung erschwerte, welches Motiv das Cover zieren durfte. Es war indes nicht die betrübliche Schwere der Entscheidung, weil der Markt nichts hergibt. Nein, es war die verführerische Art, die einem die Auswahl erschwert, weil man sich wie im Paradies vorkommt und sich entscheiden soll, obwohl man am liebsten alles haben möchte. Doch damit lernt man sehr gut zu leben, und von Tag zu Tag schränkte ich die Auswahl weiter ein, bis drei wunderschöne Motive übrig blieben.

Die Mätresse des Marquess

Ich entschied mich bislang stets für nicht-exklusive Bilder, deren Models sich dann mitunter auch auf anderen Covern wiederfinden. Aber durch die weitere Verarbeitung des Bildes vor einem ansprechenden Hintergrund sowie elegante Schriften gewinnt selbst solch ein mehrfach verwendetes Bild an Einzigartigkeit. Wer dennoch etwas ganz Eigenes sucht, erhält bei den Anbietern natürlich gegen Aufpreis auch exklusives Bildmaterial.

Die graphische Verarbeitung solch hochwertigen Bildmaterials sollte nun ebenso professionell fortgeführt werden. Hierfür hole ich mir die Unterstützung eines qualifizierten Coverdesigners. Bei meinen historischen Liebesromanzen gestaltet Melody Simmons von ebookindiecovers.com die Cover. So auch bei meinem neuen Liebesroman »Vom Duke begehrt«, der Ende Juni erschienen ist. Sie präsentiert mir diverse Hintergrundbilder, um eine stimmige Atmosphäre zu erzeugen. Bei der Zusammenstellung des Bildmaterials und der Gestaltung der Schrift achtet sie zudem auf graphische Feinheiten.

Sobald das Cover steht, habe ich einerseits eine gute Inspiration, um meine Charaktere im Roman besonders getreu beschreiben zu können. Andererseits habe ich bereits jetzt meine persönliche Belohnung vor Augen, nach Vollendung meine Geschichte hinter diesem besonderen Coverbild verewigt zu sehen.

Welche Datenbanken bevorzugen Sie für die Suche von Coverbildern? Ich freue mich über Tipps und Kommentare. Weitere Infos zu mir und meinen Büchern finden Sie hier: amandalaurie.de

Gastautor

Gastautor

Hier schreiben Gastautoren für Euch. Unser Anspruch ist es, einen aktuellen und abwechslungsreichen Blog zu bieten. Deshalb freuen wir uns sehr, immer wieder Autoren für uns zu gewinnen. Denn neue Ansichten, Erfahrungen und Wissen kann man nie genug haben. Viel Freude mit unseren Gast-Autoren!
Gastautor

One thought on “Author’s Next Topmodel – Auf der Suche nach dem perfekten Covermodel für Reihen und Serien

Schreibe einen Kommentar