Book Boyfriend Convention

Die Book Boyfriend Convention in Trier

Vor einer Woche fand die erste Book Boyfriend Convention statt. Wir waren sehr gespannt und haben unsere Gastautorin Jasmin Zipperling um einen ausführlichen Bericht gebeten – jetzt wären wir am liebsten auch da gewesen…

Am 16. Februar 2019 bin ich um 04:45 Uhr (ja, genau! Um viertel vor fünf!) aufgestanden. An einem Samstag. Keine Sorge, mit meinem Geisteszustand ist alles in Ordnung. In Trier fand die allererste „Book Boyfriend Convention“ statt und ich hatte mich mit Lektorin und Autorenkollegin Serena Avanlea am Kölner Hauptbahnhof verabredet, um gemeinsam nach Rheinland-Pfalz zur Veranstaltung zu fahren. Unser Zug fuhr um 06:53 Uhr ab – was vielleicht erklärt, wieso Serena sich an ihrem Kaffee festklammerte, wie so ein Nichtschwimmer am Beckenrand.

Serena Avanlea (eventuell ganz ohne Kaffee) trefft ihr übrigens an unserem LBM-Stand bei ihrer Inforunde zum Thema „Nerven eure Romanfiguren?“: Donnerstag, 21. März, 14 bis 15 Uhr in Halle 5, D301.

Was ist die Book Boyfriend Convention?

Die Book Boyfriend Convention ist eine Veranstaltung, die AutorInnen und LeserInnen von Liebes- und Erotikromanen zusammenbringen soll. Der Verlag „Hippomonte Publishing“ hat das Event organisiert.

In einem großen Konferenzraum in einem Hotel in Trier saßen Autorinnen an Tischen und haben ihre Bücher verkauft und signiert. Dabei konnte man mit ihnen über ihre Bücher, das Autorenleben oder auch alles andere schnacken.

Die Goodie Bag

Jawohl, es gab eine Goodie Bag! Gleich beim Einlass bekamen Serena und ich ein grünes „B“ auf den Handrücken gestempelt („Passt aber auf, die Farbe trocknet sehr langsam!“) und eine Goodie Bag mit Lesezeichen und Leseproben überreicht. Außerdem drückte mir ein freundlicher Mann einen Roman von Aurelia Velten in die Hand. Gratis. Meine Erwiderung an den Buch-Verschenker: „Hey du, ich mag dich!“ Er hat zwar gelacht, seine Freundin aber nur so semi.

Und? Wie war’s?

Fürs Protokoll: Ich bin voreingenommen. Stünde ich an einem Samstagmorgen im Supermarkt an einer Kasse in der Schlange hätte ich immer noch die beste Zeit meines Lebens, solange ein netter Buchmensch bei mir ist, mit dem ich von Büchern schwärmen kann. Also ja: Ich hatte richtig viel Spaß auf der Book Boyfriend Convention.

Der Raum war in drei Gänge unterteilt. Jeder Gang war links und rechts von Tischen gesäumt, an dem Autorinnen saßen (es waren diesmal wirklich nur Frauen – höchstens mal eine männliche Begleitperson). Ich habe dreiviertel des Tages gebraucht, um mich durch alle drei Gänge durchzuarbeiten. Was soll ich sagen? Ich schnacke einfach zu gerne. Und zwei Autorinnen hatten ihre Knutschkugel-Hunde dabei! Da kann mir doch echt niemand einen Vorwurf machen, dass das so lange gedauert hat.

Zusammengefasst kann ich sagen: Die tollste Umarmung gab es von Ava Innings, das herzlichste Lachen von Anya Omah, das schönste Kennenlernen mit Loki Miller, die beste Buchempfehlung von Annie Stone (unsere Autorin des Monats im Februar) und das schönste Goodie von Louisa Beele (eine Tasse mit der Aufschrift „Live your own Story“) und den billigsten Trick von Rose Bloom. Da lässt sie doch tatsächlich ihren Aufsteller umfallen, damit alle zu ihrem Stand schauen! Tse …

Liebe Rose, falls du das hier liest: Ich ziehe dich nur ein bisschen auf. Ich weiß, dass das mit dem Aufsteller ein Versehen war. Nicht.

Besonders gerne erinnere ich mich an eine bestimmte Situation zurück: Gerade hatte Mia Leoni mir berichtet, dass sie auch als Korrektorin tätig ist. Die Zahnräder in meinem Kopf ratterten. Moment mal! Hatte Serena mir nicht eben im Zug noch erzählt, dass sie KorrektorInnen suchte?

„SERENA!“

Möglicherweise habe ich quer durch den Raum gerufen, um Serenas Aufmerksamkeit auf mich zu ziehen. In Rheinländerinnen-Lautstärke. Aber das diente ja einem höheren Zweck. Ich stellte Mia und Serena einander vor und schon stand Ava Innings neben den beiden.

„Cool, dass gerade ihr zwei euch gut versteht!“

Wie sich herausstellte, hatte Serena das Lektorat zu Avas neuem Buch gemacht und Mia das Korrektorat. Da hatte ich also ein komplettes Dreamteam von starken Kolleginnen vor mir, die sich gegenseitig unterstützten und voneinander schwärmten. Mir geht immer noch das Herz auf, wenn ich daran denke.

Let’s write about Sex

In einem Nebenraum fanden verschiedene Workshops statt, für die man sich vorher hatte anmelden müssen. Zur Wahl standen „Cupkake-Topping gestalten“, „Cocktails mixen“, „Schmucklesezeichen selbst gemacht!“ und „Die perfekte Sexszene schreiben“. Ratet mal, in welchen Workshop mich das Orga-Team bei meiner Akkreditierung gesteckt hat …

Um 14:00 Uhr fand ich mich also in einem Workshop mit Karin Lindberg und Antje Weise wieder und überlegte, ob es noch ein weniger schönes Synonym als „Lustgrotte“ gab. Um das direkt klarzustellen: In diesem Workshop haben wir natürlich nicht das ultimative Rezept erhalten, wie man eine Sexszene gut schreibt. Immerhin ist es echt schwer! Wir haben uns eher darüber unterhalten, wie man es nicht macht oder was wir uns bei einer Sexszene wünschen, damit sie uns anspricht. Die Workshopgeberinnen haben uns richtig schlechte Szenen vorgelesen, bei denen ich spontanes Nasenflügelwackellachen bekam, aber auch gute Szenen von Karin Lindberg selbst. Wir hörten sogar eine Szene, die eine Autorin in den 40er Jahren verfasst hatte – was gemessen an der Zeit natürlich revolutionär war.

Licht! Kamera! Action!

Gegen Ende des Tages ging ich Serena noch als Kamerafrau zur Hand. Sie hat einige der Autorinnen dazu befragt, was einen perfekten Liebesroman ausmacht – das Ergebnis werdet ihr demnächst auf ihrem YouTube-Kanal sehen können.

Auch ich hatte die Kamera im Anschlag. Wenn ihr euch ein näheres Bild davon machen möchtet, wie die Stimmung auf der Book Boyfriend Convention war, könnt ihr euch gerne dazu meinen VLOG auf YouTube anschauen: https://youtu.be/99inNKpcUlc

Kurzvita

Jasmin „Zippi“ Zipperling ist Autorin, Bloggerin, bekennende Twitterina und kinderschokoladensüchtig. Seit Ende 2015 ist sie Teammitglied der „Autorenwelt“ und seit Mitte 2016 freies Redaktionsmitglied der Fachzeitschrift „Federwelt“. Ihr findet sie auf Twitter, Instagram, Facebook und YouTube. Für fünf Blogbeiträge ist sie der persönliche „Hauself“ von tolino media. Das hier ist einer davon.

Gastautor

Hier schreiben Gastautoren für Euch. Unser Anspruch ist es, einen aktuellen und abwechslungsreichen Blog zu bieten. Deshalb freuen wir uns sehr, immer wieder Autoren für uns zu gewinnen. Denn neue Ansichten, Erfahrungen und Wissen kann man nie genug haben. Viel Freude mit unseren Gast-Autoren!
Gastautor

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.