Crime Critic Contest: rezensieren und gewinnen!

Am 1. Juli startet der erste Crime Critic Contest: Drei Wochen könnt ihr spannende Krimis der zehn Jury-Autoren in den tolino-Partnershops rezensieren und tolle Gewinne abstauben! Juliette Braatz vom Blog Recensio Online und unser Autor Martin Krist haben uns erklärt, woher die Idee kam und worauf ihr euch besonders freuen dürft. 

Wie seid Ihr auf die Idee zum Crime Critic Contest gekommen? Warum gerade Krimis?

Juliette M. Braatz: Auf meinem Blog Recensio Online organisiere ich regelmäßig Wanderbuchrunden, bei denen es in erster Linie darum geht, den Personen das Bücherlesen zu ermöglichen, die normalerweise nicht das nötige Kleingeld haben. Natürlich möchte ich auf diese Weise auch die Autoren und Verlage unterstützen, indem die Wanderbücher rezensiert werden. Dabei fiel mir auf, dass nicht jeder den Unterschied zwischen einem Leseeindruck und einer Rezension kennt.

Martin Krist: Manche kennen nicht einmal den Unterschied zwischen einer Rezension und einer Rezession.

JMB: Oft werden zu einem Buch nur fünf Sätze geschrieben …

MK: … oder der Klappentext mit eigenen Worten wiedergegeben, was ich als Autor besonders ärgerlich finde. Denn eine Rezension soll andere, interessierte LeserInnen über das Buch informieren, über Sprache, Stil und Spannung. Den Klappentext können sie auch selbst lesen.

JMB: Sehr erstaunt war ich über Rezensionen, die spoilern, ohne dies vorher anzukündigen.

MK: Das ist mir auch schon einige Male übel aufgestoßen. Da feile ich über Monate hinweg mühsam an einem Plot, der die LeserInnen auf falsche Fährten schickt, obendrein an einem finalen Clou, mit dem ich sie nochmal so richtig überraschen kann – und dann kommen da LeserInnen daher und verraten in ihrer Rezension fast alles.

JMB: Also habe ich mich gefragt, was ich tun kann, um für bessere Buchbesprechungen zu sorgen. Mein erster Gedanke galt einer Rezensionsplattform, aber die gibt es ja schon zu Genüge. Viel interessanter fand ich eine Aktion mit dem für die Motivationspsychologie typischen Belohnungsprinzip: für die beste Rezension einen Preis.
Ich wählte deutsche Krimi- und Thrillerautoren aus, die ich als Juroren für eine solche Veranstaltung bestens geeignet hielt. Krimis und Thriller, weil ich sie selbst am liebsten lese. Die ersten Autoren, die ich anfragte, waren Jutta Maria Herrmann und Martin Krist. Beide waren sofort Feuer und Flamme, und Martin hilft mir seither bei der Planung und Umsetzung des Crime Critic Contest.

Welche Ziele habt Ihr Euch für den Contest gesteckt?

JMB: Das wohl größte Ziel ist es, dass sich Blogger und „normale“ Leser gemeinsam mit uns mit dem Thema „Was ist eine Rezension?“ befassen.

MK: Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: „Was ist eine gute Rezension?“ Wie gesagt, Rezensionen werden viele geschrieben, über deren Qualität lässt sich streiten.

JMB: Nicht dass uns jetzt jemand missversteht: Es geht uns nicht darum, dass beim Crime Critic Contest nur Rezensionen eingereicht werden, die ein Buch als gut bewerten.

MK: Auf keinen Fall! Es geht darum, dass die Rezensionen, die eingereicht werden, den Blick für eine fundierte, konstruktive, hilfreiche Rezension schärfen. Die darf ein Buch auch negativ bewerten.
Wer meine Social Media-Aktivitäten kennt, weiß, dass ich sehr gerne auch negative Rezensionen teile. Solange eine Rezension sich ehrlich und argumentativ mit meinen Büchern auseinandersetzt, habe ich kein Problem damit. Auch eine negative Rezension mag für viele LeserInnen hilfreich sein.

JMB: Und wenn wir durch den Crime Critic Contest auch „normale“ LeserInnen, die bisher noch keine Buchkritik geschrieben haben, als zukünftige RezensentInnen dazugewinnen können, ist das ein willkommener Nebeneffekt.

Wie genau wird der Contest ablaufen?

JMB: Der Crime Critic Contest startet am Sonntag, dem 1. Juli 2018. Von da an haben alle Interessenten für drei Wochen die Möglichkeit, maximal zwei Rezensionen zu den Bücher der zehn Jury-Autoren zu schreiben. Wichtig: Es darf nur eine Rezension pro Buch eines Jury-Autors verfasst werden.
Diese Rezensionen veröffentlichen sie zwischen dem 1. Juli und 22. Juli 2018 auf den Seiten von Thalia.de, Hugendubel.de, Weltbild.de, Ebook.de oder einer anderen Partnerseite von tolino media.
Die entsprechenden Links zu ihren Rezension teilen sie auf der eigens für den Crime Critic Contest eingerichteten Facebook-Seite.

MK: Die Vorauswahl findet dann vom 22. bis 24. Juli 2018 statt und wird von Recensio Online in Zusammenarbeit mit dem Autor André Wegmann durchgeführt. Anschließend werden die finalen zehn Rezensionen, eine pro Jury-Autor, an die Juroren weitergeleitet. Diese ermitteln bis zum 1. August 2018 die Gewinnerrezensionen, die auf der Facebook-Seite des Crime Critic Contest bekanntgegeben werden.

Und wer sitzt in der Jury?

JMB: Das sind hochkarätige Krimi- und Thrillerautoren: Jutta Maria Herrmann, Christiane Dieckerhoff, Klaus-Peter Wolf, Arno Strobel, Gereon Krantz, Andreas Winkelmann, Martin Krüger, Andreas Gruber, Linus Geschke und Martin Krist.

Worauf dürfen sich die LeserInnen freuen?

MK: Der Hauptpreis ist ein tolino epos im Wert von 249 Euro. Für den zweiten und dritten Sieger gibt es wertvolle Einkaufsgutscheine von Hugendubel.

JMB: Außerdem wird es unterhaltsame und informative Beiträge während der Aktion geben: Autorenvorstellungen, Interviews, Rezensionen und Buchempfehlungen. Wir freuen uns über einen regen Austausch innerhalb einer lesebegeisterten Community.

Julie Braatz

Juliette M. Braatz, geboren 1982 in Berlin, lebt mit ihrer robusten Zimmerpflanze »Josie« im idyllischen Datteln. Obwohl sie sich bereits mit elf Jahren für Gedichte und Kurzgeschichten interessierte, wurde aus ihr keine begnadete Autorin. Stattdessen liest sie lieber, begeisterte sich für viele Genres, bis sie bei den Krimis und Thrillern hängenblieb. Wenn sie nicht liest, engagiert sie sich ehrenamtlich, geht ins Kino, trifft sich mit Freunden oder führt ihr Blog mit Liebe und Sorgfalt. Sie spielt Gitarre, Schlagzeug, übt sich im Beatboxen, zeichnet gern und ist für allerlei Blödsinn zu haben.
https://recensio-online.blogspot.com
https://www.facebook.com/Recensioonline

Martin KristMartin Krist, geboren 1971, lebt als Schriftsteller in Berlin. Er arbeitete viele Jahre als leitender Redakteur bei verschiedenen Zeitschriften. Seit 1997 ist er als Schriftsteller tätig. Nach mehr als 30 Sachbüchern, darunter die Biografie über die Hamburger Kiez-Ikone Tattoo-Theo, die Punk-Diva Nina Hagen, den Rap-Rüpel Sido, die Grunge-Ikone Kurt Cobain und den gewaltlosen Rebell Mahatma Gandhi schreibt er seit 2005 Krimis und Thriller. Im Dezember 2017 war Martin Krist unser Autor des Monats.
https://www.Martin-Krist.de

Katharina Herzberger

Katharina Herzberger

Katharina Herzberger studierte Anglistik und arbeitete bereits für eine Literaturagentur und verschiedene Verlage. Als Vorstandsmitglied der Jungen Verlagsmenschen vernetzt sie den Branchennachwuchs. Bei tolino media ist sie als Author Relations Manager für Social Media und Akquise zuständig.
Katharina Herzberger

2 thoughts on “Crime Critic Contest: rezensieren und gewinnen!

  1. Hallo Katharina,

    es liegt bestimmt an mir, aber ich habe nicht verstanden? Welche Krimis? Soll ich einfach neue Krimis über mein Tolino herunterladen und diese bewerten und eine Rezension (klar lektoriert) schreiben?

    Ich kann auch telefonisch kontaktiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.