5 Fragen an Andreas Hollender…

… den Veranstalter des Self-Publishing-Days 2016

Bereits nach dem BWL-Studium und während der kaufmännischen Ausbildung gründete Andreas Hollender den E-Book-Verlag digiload24, mit dem er über 40 E-Books veröffentlichte. 2014 begann der 28-Jährige mit einem jungen Team von Ghostwritern, Lektoren, Mediengestaltern und Grafikern, den Verlag neuDENKEN Media aufzubauen. Seitdem publiziert er Sachbücher und Belletristik; Kinderbücher bilden jedoch den Schwerpunkt. Das Verlagsmodell, das Andreas Hollender konzipierte, gehört deutschlandweit zu den wenigen, die ausschließlich ökologisch produzieren. Aber Andreas Hollender ist nicht nur der Gründer von neuDENKEN Media, sondern auch des Self-Publishing-Days. Durch sein vielseitiges Engagement in der Buchbranche wurde er nominiert für den Young Excellence Award des Börsenvereins des deutschen Buchhandels. Der Preis zeichnet exzellente Persönlichkeiten bis 39 Jahre aus, die etwas bewegen.

1 I Im April findet der dritte Self-Publishing-Day in München statt. Was gibt es Neues?

Wie in den Vorjahren variieren wir mit den Themen. So sind Schreibworkshops dazugekommen, die sich mit wichtigen Aufgaben befassen: Wie erstelle ich einen Plot oder schaffe eindrucksvolle, aussagekräftige Charaktere. Zudem wird es ein Self-Publishing-Sofa geben, wo sich Fachleute den Fragen der Teilnehmer stellen. Trotz der Neuerungen hat sich aber gezeigt, dass es sehr sinnvoll ist, beim Altbewährten zu bleiben.

2 I Warum lohnt es sich, als Self-Publisher dabei zu sein?

Der Self-Publishing-Day bietet die Möglichkeit, von erfolgreichen Autoren zu lernen, sich an ihnen zu orientieren und ein Miteinander zu schaffen. Fachleute der Buchvermarktungsindustrie halten eine enorme Auswahl an Workshops bereit. Dabei fokussieren sie sich nicht nur auf die Erstellung aussagekräftiger Cover, Klappentexte oder Schreibtechniken, sondern ebenso auf erfolgsgekröntes Buchmarketing, wirksame PR-Strategien und die Bedeutung sozialer Medien. Außerdem variieren die Themen jedes Jahr, um sich den Bedürfnissen der Selbstverleger anzupassen, und die dringlichsten Aspekte der Gegenwart aufzugreifen. Nur eines bleibt immer gleich: Der Self-Publishing-Day lässt Autoren enger zusammenwachsen. Der Austausch von Informationen, gegenseitige Hilfe, bis hin zu Aufträgen innerhalb der geschlossenen Gruppen, wachsen stetig an. Zudem hat die Erfahrung gezeigt, dass gerade in den Pausen wertvolle Gespräche zum Vernetzen entstehen.

3 I Wir sind als Aussteller dabei und freuen uns sehr. Auf wen dürfen sich unsere Autoren noch freuen?

Auch in diesem Jahr erwartet der Self-Publishing-Day außergewöhnliche Referenten und Autoren. So haben die Teilnehmer die Möglichkeit, Poppy J. Anderson, Hanni Münzer, Kirsten Wendt, Lutz Kreutzer und viele weitere erfolgreiche Autoren hautnah zu erleben. Sie erfahren im Workshop von Lutz Kreutzer „Eine Geschichte braucht klare Charaktere“, wie sie spannende Figuren erschaffen, oder lernen von Béla Bolten, wie man einen Plot erstellt. Neobooks, BOD, Twentysix, epubli, Amazon, nur um einige der Aussteller zu nennen, halten interessante Vorträge bereit.

4 I Der Markt wächst stetig. Mittlerweile gibt es ca. 75.000 Selbstverleger in Deutschland. Was muss ich als Autor beachten, um aus dieser Masse herauszustechen? Sind Weiterbildungen notwendig?

Viele Autoren möchten ihr Werk selbst verlegen – dadurch inhaltliche Freiheit genießen und komplett von ihren Erlösen profitieren. Der Erfolg im Self-Publishing hängt nicht nur davon ab, ein gutes Buch zu schreiben, sondern auch von Marketing- sowie Vertriebsentscheidungen und nicht zuletzt von effektiver Vernetzung. Fürs Networking sowie für die Fortbildung bietet der Self-Publishing-Day eine wirkungsvolle Plattform. Die Nachfrage bei den Lesern nach talentierten Autoren ist zwar vorhanden, jedoch ist der Weg dorthin schwierig. Viele kreative Autoren verspüren das Bedürfnis, einen Roman, eine Kurzgeschichte oder ein Sachbuch zu verfassen, haben allerdings nicht die Fertigkeit, all ihre Ideen auf Papier zu bringen. Doch jede Technik, jede Kunst kann erlernt werden und braucht Übung. Natürlich benötigen Autoren zum Schreiben ein Talent, aber nur mit Talent beherrscht man noch nicht das Handwerk. Denn Autor sein ist ein Handwerksberuf, in dem man mit seinem Werkzeug umgehen können sollte. In Deutschland gibt es die unterschiedlichsten Schreibschulen und wenn man nicht gerade ein Germanistikstudium oder ähnliches absolviert hat, sind diese Schulen eine gute Alternative, um seinen Stil zu festigen und die Kunst des kreativen Schreibens zu erlernen.

5 I Haben Sie weitere Projekte geplant? Auf was dürfen wir uns freuen?

Für das laufende und kommende Jahr wird der Self-Publishing-Day sich weiter entwickeln. Es sind einige Neuerungen geplant sowie Erweiterungen der Veranstaltung, die sich an den Bedürfnissen der Autoren orientiert. Im Augenblick arbeiten wir auf Hochtouren für den SPDay in München, gleichzeitig aber auch an der bevorstehenden Entwicklung. In diesem Moment wollen wir noch nicht zu viel preisgeben. Aber es bleibt auf jeden Fall spannend. Selbstverleger können sich auf weitreichende Unterstützung freuen. In absehbarer Zukunft wird es begleitend zum SPDay eine Ratgeberserie geben, die Autoren das Handwerk näher bringt. Soviel können wir jetzt schon verraten.

Sie haben auch eine Frage an Andreas Hollender? Treffen Sie ihn am 20.3. um 12:00 Uhr bei uns am Stand (D301 Halle 5) auf der Leipziger Buchmesse. Weitere interessante Messeveranstaltungen finden Sie in unserem Eventplan.

Interesse am Self-Publishing-Day 2016 in München? Wir verlosen zwei mal ein Ticket im Wert von je 149.- EUR. Jetzt hier teilnehmen!

Angela Baur

Angela Baur

Angela Baur kennt die Buchbranche seit vielen Jahren. Ob digital oder analog - sie liebt eBooks gleichermaßen wie Bücher. Ihre Erfahrung sammelte sie bei zwei großen Buchhändlern in Deutschland. Als externe Mitarbeiterin unterstützt sie das tolino media Team im Online-Marketing und bei der Betreuung des Blogs sowie der Webseite.
Angela Baur

Letzte Artikel von Angela Baur (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar