5 Fragen an … Elke Becker

Die Ulmer Autorin startete mit tolino media bereits voll durch: Elke Beckers Titel waren immer wieder in den Top 50 eBook-Rankings vertreten und begeisterten zahlreiche Leserinnen und Leser. Für Juli ist ihr neuer ChickLit Roman „Wenn Amor nicht zuhört“ daher auch exklusiv in den tolino Shops erhältlich. Wir freuen uns über ihren Erfolg und waren neugierig, was dahinter steht:

Beach Party Flyer1 | Was ist für Sie das Besondere an Selfpublishing?

Die Unabhängigkeit, die damit einhergeht. Bis Verlage eine Entscheidung treffen, habe ich längst meine Leser erreicht, da nicht nur der Entscheidungsprozess wegfällt, sondern ich selbst meine Romane nach Fertigstellung mit ein paar Klicks an meine Leser bringen kann.

2 | Wie gehen Sie mit Cover Design, Lektorat und eBook Erstellung um?

Für die Cover habe ich eine sehr geduldige Grafikerin, die sich auch nicht scheut, mal 10 Cover zu erstellen, bis es meinen genauen Vorstellungen entspricht. An dieser Stelle, ein dickes Dankeschön an Nina. Für das Lektorat beauftrage ich einen Profi, ebenso für das Korrektorat. Man sieht im eigenen Skript weder die Längen, die Unklarheiten, noch die Fehler, die darin stecken. Bevor ich es an meine Testleser schicke, hatten schon 3 Profis den Text in Händen und trotzdem kann es noch zu weiteren Änderungen durch das Feedback kommen. Die eBook-Erstellung nehme ich selbst vor. Das Layout bei Printversionen geht wieder an jemanden, der sich damit auskennt.

3 | Warum haben Sie sich entschieden, Ihren neuen Titel „Wenn Amor nicht zuhört“ exklusiv in die tolino Welt zu bringen?

Weil es eine wunderbare Möglichkeit ist, meine Leserschaft in der tolino Welt zu erweitern. Und mal ganz ehrlich: Welcher Autor wünscht sich nicht die starke Marketingunterstützung, die ich bei Tolino erfahre?

hot_dogs_zum_fruehstueck4 | Was ist Ihre Nummer 1 Marketing-Strategie?

Aktive Zusammenarbeit mit Buchbloggern. Unterstützung bei Gewinnspielen und Leserunden. Dann bin ich dicht am Leser. Jede Nachricht wird beantwortet. Jede Bitte nach Autogrammkarten und nach Lesezeichen wird erfüllt. Die Leser auch in die Coverentscheidung einzubinden, macht auch allen Spaß. Der Leser fühlt sich ernst genommen und das ist wichtig, denn er ist das Wertvollste, was der Autor hat.

5 | Welchen Tipp würden Sie einem Indie Autor geben?

Nehmen Sie Ihre Leser ernst! Sie sind Ihr eigener Verleger. Und wie es sich für einen Verleger gehört, ist es notwendig, Geld für Cover, Lektorat und Korrektorat in die Hand zu nehmen. Sie können sich kein individuelles Cover leisten? Es gibt auch Anbieter, die günstige pre-made-Cover anbieten. Ein professionelles Lektorat sollte selbstverständlich sein. Und wenn anschließend die Kasse leer ist für ein professionelles Korrektorat, suchen Sie sich wenigstens drei Leute, die fit in der deutschen Grammatik sind, um krumme Sätze, Tippfehler, fehlende oder doppelte Worte auszumerzen. Denken Sie daran: Nichts ist schwerer, als einen verlorenen Leser wiederzugewinnen.

Lernen Sie Elke Becker und ihre Werke näher kennen:

elke-becker.com
facebook.com/AutorinElkeBecker
facebook.com/JJBidell

Patricia Gentner

Patricia Gentner

Patricia Gentner liebt Gespräche über ePublishing und die Indie Szene – somit ist die geborene Wienerin genau richtig im Team von tolino media. Als Senior Author Relations Manager freut sie sich über Austausch mit AutorInnen. Privat betreibt die Literaturwissenschaftlerin einen Blog. Wer eine Frage zu eBooks oder Selfpublishing hat, sie hilft gerne weiter!
Patricia Gentner

Letzte Artikel von Patricia Gentner (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar